Mopo (FIN)

Mopo ist ein energetisches Kollektiv von drei Musikern aus Finnland.

Mittwoch, 22.5.2019, 20 Uhr
Unerhörter Ort: Museum der Fotografie, Löbauer Str. 7

Linda Fredriksson – sax
Eero Tikkanen – b
Eeti Nieminen – dr, perc

Mopo ist ein energetisches Kollektiv von drei Musikern aus Finnland. Die Band betrat im Herbst 2009 die musikalische Bühne. Mopo (ein Moped) beschleunigt leicht von Null auf Hundert und tritt dann auch oft unvermittelt auf die Bremse. Das rumpelt, ruckelt und tuckert ordentlich, kann aber auch ganz sanft rollen! Die Band bezieht ihre Inspiration aus Jazz, Punk und der finnischen Natur. Kompositionen werden zunächst gemeinsam entwickelt, wobei sie sich live dann stark auf die Magie des Augenblicks verlassen.
Mopo hat vier Alben veröffentlicht, „Jee!“ (2012), „Beibe“ (2014) und „Laivalla“ (2016), alle auf Texicalli Records. „Beibe“ gewann den finnischen Grammy (Emma) in der Kategorie Best Jazz Album. Das vierte Album „Mopocalypse“ stieß im Januar auf positive Kritiken und bedeutet einen weiteren Schritt nach oben für diese vielseitige Truppe. Das emotionale Spektrum des Albums reicht von Grausamkeit über Melancholie bis hin zu wirklich brillanter heller Freude. Die Gruppe fiel während der Herstellung von Mopocalypse beinahe auseinander, und der Prozess übertrug sich wunderbar auf das fertige Produkt, ein Kraftakt eines Kollektivs, das durch Probleme noch enger zusammen gewachsen ist. Mopo ist bekannt für seine ungezügelte Energie und Wandlungsfähigkeit und begeisterte in Finnland sowie in etlichen Ländern in Europa, Mittelamerika und Nordafrika.